Das Marterl am Kamplbrunn wurde restauriert

September 23, 2015  •  1 Kommentar

Es war im Jahre 1935, als Johann Jäger aus Altenmarkt ein Marterl (Bildstock) im Auftrag vom Hinterkuchlberg Hartl (Hinterlegen Nr. 55 aus der Zauch) am Kamplbrunn errichtete. Dies geschah als Dank dafür, dass er aus dem Ersten Weltkrieg zurückkehren durfte. Der Bildstock beinhaltete ein geschnitztes Relief des Jesukindes.

Die Restaurierung

Da der Holzkasten jahrelang der Witterung ausgesetzt war und drohte, den schönen Inhalt freizusetzen, wurde entschieden, das Marterl zu renovieren. Im Herbst 2014 brachte Josef Jäger, Hacklbauer aus Neuberg, das Marterl runter nach Filzmoos in die Tischlerei Berner, wo man das original Schnitzwerk beliess und nur ein neues Gehäuse herum anfertigte.
Bei der Restaurierung wurde das Originalschreiben von Johann Jäger gefunden, worin er erklärte, warum das Marterl am Kamplbrunn steht. Für weitere Informationen verwies er auf den Vierthalbauer in Neuberg und den Pfarrer in Altenmarkt, aber nach 80 Jahren war sowohl am Hof in Neuberg als auch in der Pfarre die Geschichte vergessen worden. Das Original in Kurrentschrift wurde zusammen mit einer Kopie in moderner Schrift und einem weiteren Schreiben mit dem Hinweis wer bei der Restaurierung mitgewirkt hat, wieder im neuen Bildstock verstaut. Ein Teil des Originaltextes hängt unten am neuen Bildstock.

Im Herbst 2015 brachte Hackl Sepp das Marterl wieder auf seinen Platz am Kamplbrunn, wo es seit 16. September 2015 auf seinem neuen Platz hängt.

Der Kamplbrunn – ein besonderer Platz

Der Kamplbrunn ist eine kleine Quelle unterhalb der Bischofsmütze auf fast 2000 Meter Seehöhe. Dieser Platz ist nicht leicht zu erreichen, da kein Wanderweg hinführt und man nur über steile Grashänge hinaufkommt. Gute Kondition und Trittsicherheit sind deshalb für diesen Weg unbedingt erforderlich. Hat man es aber geschafft, belohnt eine herrliche Aussicht für die Anstrengung. Direkt aus einer Felskluft entspringt das eisig kalte Wasser, das eine sehr hohe Qualität hat. Man besagt sogar, dass, wer von diesem Wasser trinkt oder sich damit wäscht, um mindestens 10 Jahre jünger wird! Ob das wohl stimmt…? Dass dieses Wasser die Sinne und den Körper belebt, ist aber auf jeden Fall gewiss!


Kommentare

Univ.Prof. Dr. Peter Zinterhof(nicht registriert)
Super, dass der Bildstock so schön renoviert wurde.Dank an alle Beteilgten, besonders an den Hacki Sepp Jäger!!
Ich bin noch immer um mindestens 10 Jahre jünger! Nicht zu oft vom Wasser trinken, Zu oft 10 Jahre jünger zu werden,... na ja!
Keine Kommentare veröffentlicht.
Wird geladen...
Abonnieren
RSS
Archiv
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September (1) Oktober (1) November (1) Dezember (1)
Januar Februar (1) März April Mai (1) Juni Juli August September (2) Oktober November (2) Dezember
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember